Informationen für Selbständige aus der Kreativbranche in Zeiten der Corona-Pandemie

posted in: News | 0

Wir sammeln Links und aktualisieren regelmässig.

__________________________________________________________________________________________________

 

Stand Donnerstag, 26.03.2020

  • Artikel in der Süddeutschen Zeitung über den bürokratischen Weg der Grundsicherung für Künstler
  • Initiative Bild nimmt als Vertreter der Kreativwirtschaft kritisch Stellung zu den aktuellen Sofortmaßnahmen der Bundesregierung
  • Umfrage von Kreatives Sachsen, wie die Auswirkungen von Corona auf die Kreativwirtschaft wirkt. Bitte nehmt teil! 
  • die PAGE hat ein paar Links an Hilfe für Freelancer gesammelt

Stand Mittwoch, 25.03.2020

  • FAQ’s vom Bundesfinanzministerium zum Milliarden-Schutzschild für Deutschland

Stand Dienstag, 24.3.2020

Stand Montag, 23.3.2020

  • Tagessschau: Milliardenhilfen für Unternehmen, Solo-Selbstständige, Mieter, Familien – mit einzigartiger Geschwindigkeit hat die Bundesregierung ein Paket gegen Corona-Folgen geschnürt. Was genau drin steckt – ein Überblick. Direkte Finanzspritzen: Ganz kleine Firmen und Selbstständige, Musiker, Fotografen, Heilpraktiker oder Pfleger, die gerade kaum Kredite bekommen, können für drei Monate 9000 bis 15.000 Euro erhalten. Das soll unbürokratisch funktionieren – sie müssen nur versichern, dass sie durch die Corona-Krise einen Liquiditätsengpass haben. Insgesamt stellt die Regierung bis zu 50 Milliarden Euro bereit.

Stand Freitag, 20.3.2020

Stand Donnerstag, 19.3.2020